•  BlogBildweb.jpg

    BLOG

Ayurveda und die heilende Kraft ätherischer Öle

"Pflanzendüfte sind wie Musik für unsere Sinne." (aus Persien)

Der Duft von Pfefferminze schwebt in der Luft – begleitet von einem sanften Blubbern. Sofort fällt meine soeben noch gespürte Anspannung von mir ab, macht einem wohligen Gefühl Platz.

Düfte prägen unser Leben bereits von der ersten Sekunde an. Ob der vertraute Geruch der Mutter oder der süße Duft eines warmen Apfelkuchens beim Nachhausekommen im Winter – Düfte sind in der Lage, Geborgenheit zu schaffen oder auch Ablehnung hervorzurufen. Oft sind sie mit bestimmten Erinnerungen und Emotionen verknüpft.

Auch ätherische Öle beeinflussen unsere Stimmung. Der Dampf, der beim Verdunsten der Öle entsteht, aktiviert den Riechnerv. Dieser ist direkt mit dem limbischen Teil des Gehirns verbunden, der Stimmungen, Emotionen, Gedanken und Wohlbefinden steuert. Dieser Teil des Gehirns regelt auch die Ausschüttung der Endorphine, der sogenannten Glückshormone. Düfte können diese Botenstoffe freisetzen und ein Gefühl von Entspannung und Glück hervorrufen.

Der Geruchssinn ist einer der ältesten Sinne in der Entwicklungsgeschichte. Unsere Riechschleimhaut besteht aus mehr als 10 Millionen Riechzellen. In der Regel schafft unser Geruchssinn den ersten Eindruck einer Situation. Bevor wir also bewusst einen Duft wahrnehmen, hat er uns bereits auf einer unbewussten Ebene berührt.

Alte Systeme der Naturheilkunde - wie Ayurveda - zeigen, dass Pflanzen sogar unseren Lebensweg verändern können. Sie helfen, den Körper zu heilen, den Geist zu öffnen und sogar das Altern zu verzögern. Darüber hinaus sind sie in der Lage, uns in einen Zustand tiefer Verbundenheit mit der Umwelt zu versetzen.

Die uralte Wissenschaft des Ayurveda bietet ein faszinierendes und hochentwickeltes Heilsystem, das sich besonders darauf konzentriert, die Energien im Körper auszugleichen. Die sogenannten "Doshas“ – auch "energetische Typen" genannt – geraten leicht aus dem Gleichgewicht. Störungen und Krankheiten sind die Folge.

Ätherische Öle – gewonnen aus den Wurzeln, Blüten, Rinden und Blättern von Pflanzen – sind Gaben der Natur für die Menschheit. Durch ihre starke sensorische Stimulation spielen sie eine wichtige Rolle bei der Wiederherstellung unseres inneren und äußeren Gleichgewichts und besitzen die Kraft, die Doshas auszugleichen.

Die Wirkung ätherischer Öle auf unser Wohlbefinden

Während draußen die Luft glüht, genieße ich ein angenehm kühles Gefühl auf meiner Haut. Der Duft nach Pfefferminze erfrischt.

Ätherische Öle wirken entweder erhitzend oder kühlend auf den Körper. Kamille und Pfefferminze, die – vorsichtig dosiert – einem Bad hinzugefügt werden, haben beispielsweise einen kühlenden Effekt. Ein Öl wie Lavendel hingegen, das in den Körper einmassiert wird, wärmt auf angenehme Weise.

Ob Melatonin, Oxytocin oder Serotonin: Ätherische Öle fördern die Freisetzung der sogenannten Wohlfühlhormone im Gehirn. Sie unterstützen die mentale, emotionale, körperliche und geistige Heilung: Sie helfen, einen besseren und ruhigeren Schlaf zu finden, die Verdauung zu regulieren, Schmerz zu lindern oder Gewicht zu reduzieren.

Empfehlung

Ich persönlich empfehle die Öle von dōTERRA. Die ätherischen Öle von dōTERRA sind von garantiert reiner therapeutischer Qualität (CPTG). Sie bestehen zu 100% aus rein natürlichen aromatischen Verbindungen, die sorgfältig aus Pflanzen extrahiert werden. Sie enthalten keine Füllmittel oder künstliche Zusätze.

Wie verwendet man die Öle?

"Folge deiner Nase" – dieses Sprichwort trifft es auf den Punkt, wenn es um ätherische Öle geht. Im Gegensatz zu Heißhunger, sind diejenigen Öle, von denen du dich angezogen fühlst, sehr wahrscheinlich die Richtigen für dich. Nutze ätherische Öle für dein seelisches und körperliches Wohlbefinden!

Du kannst die ätherischen Öle einzeln oder in Mischungen anwenden:

  • Aromatisch: Einige Öle regen an, andere wirken beruhigend und entspannend, wenn sie mittels Diffuser zerstäubt werden.
  • Äußerliche Anwendung (topisch): Ätherische Öle werden sehr leicht von der Haut aufgenommen und können äußerlich verwendet werden.
  • Innerlich: Einige ätherische Öle eignen sich auch als Nahrungsergänzung.

Rezepte und Mischungen:

Gerne teile ich ein paar meiner derzeitigen „Rezepte“ für den Diffuser und den täglichen Gebrauch auf und abseits der Yogamatte mit dir:

Zu viel zu tun? Du fühlst dich gestresst? Probiere Folgendes: Öffne ein Fläschchen Ylang Ylang, indische Narde oder Neroliöl. Schließe deine Augen und nimm ein paar Atemzüge durch die Nase. Denke dabei an etwas Positives!

Für gute Laune: Deine Stimmung ist am Tiefpunkt? Gib zwei Tropfen Lemon, Limette und Bergamot in einen Vernebler und genieße einen positiven Schub deiner Laune.

Für mehr Fokus und Klarheit und einen guten Start in den Tag: Atme jeweils einen Tropfen Rosmarin-, Pfefferminz- oder Orangen-Öl ein. Oder gib diese Kombination mit jeweils drei Tropfen Orange, zwei Tropfen Pfefferminz und einem Tropfen Rosmarin in deinen Diffuser. 

Entspannendes Detox-Bad am Abend: Du hast keine Zeit für ein vollwertiges Bad jeden Abend vor dem Schlafengehen? Ein Detox-Bad jede Woche hilft deinem Körper, die Belastungen und Giftstoffe zu verarbeiten, denen du täglich begegnest. Dies sollte der erste Schritt deines nächtlichen Schlafrituals sein. Ein tiefer Schlaf ist wichtig für die Regeneration! Ein warmes Bad am Abend unterstützt dich dabei, erholsam zu schlafen.

3 Tropfen Lavendel-Öl
2 Tropfen Kamille-Öl
2 Tropfen Ylang Ylang
1 Teelöffel Jojoba-Öl
1 Tasse Basisches Badesalz
1/4 Tasse Apfel Essig

Zubehör:  
Eine mittlere Glasschüssel

1.    Mixe die ätherischen Öle und das Jojoba Öl in der Glasschüssel.
2.    Gib das Salz und den Essig dazu und vermische alles gründlich.
3.    Gib die Mischung zum einlaufenden Wasser dazu.
4.    Gönne dir 20 - 30 Minuten in diesem erholsamen Bad.
5.    Lasse dir Zeit und steige langsam aus der Badewanne.

Für eine erholsame Nacht:

Mische einen Tropfen Lavendel und einen Teelöffel fraktioniertes Kokosnussöl. Massiere deinen Bauch mit dieser Ölmischung kurz vor dem Schlafen.

Reibe deine Fußsohlen mit der Mischung Serenity (Lavendel, Zedernholz, Ylang Ylang Blume, Majoran, Kamille, Vetiver, Vanille und hawaiianisches Sandelholz) von dōTERRA ein.

Schlaf-gut Diffuser Mischung: 2 Tropfen Lavendel und 3 Tropfen Zedernholz vernebeln.

Abend-Körperöl:

10 Tropfen Lavendel oder Vetiver oder 5 Tropfen von beiden Ölen
6 Tropfen Muskattellersalbei Öl
4 Tropfen Majoran Öl
ca. 60 ml Jojoba Öl oder Mandel Öl  

Zubehör:
Eine mittlere Glasschüssel
Ein Lotion Spender oder ein Glasgefäß

Gib die ätherischen Öle in die Glasschüssel und mische diese mit dem Öl deiner Wahl. Nutze dieses Öl als Körperöl nach dem Detox-Bad. Bewahre das Öl in einem Glasgefäß oder einem Spender auf.


Dosha ausgleichende Mischungen:

Aromatherapie ist eine wirksame Methode, um die Doshas zu beruhigen und wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Pitta-Dosha
Pittas sind stark und energisch, wenn ihr Dosha ausgewogen ist. Wenn das Pitta-Dosha aus der Balance gerät, kann es jedoch zu kurzen Temperaments-Schüben, Hautausschlägen und Verdauungsstörungen führen.  

Pitta ausgleichende Öle
•    Sandelholz
•    Minze
•    Jasmin
•    Lavendel


Vata-Dosha
Vatas sind voller Energie und Kreativität, wenn ihr Dosha im Gleichgewicht ist. Wenn sie jedoch unausgewogen sind, fällt es Vatas schwer, diese Energie zu fokussieren. Sie können ängstlich und unruhig werden.  

Vata ausgleichende Öle
•    Basilikum
•    Orange
•    Rose
•    Geranium
•    Nelke
•    Patchouli
•    Vanille


Kapha-Dosha
Kaphas sind ruhig, beständig und zuverlässig, wenn ihr Dosha ausgewogen ist. Wenn sie jedoch aus dem Gleichgewicht geraten, kann Kapha bis zur Inaktivität verlangsamen. Sie werden träge, können sich nur schwer motivieren und haben möglicherweise mit Gewichtszunahme, Allergien und sogar Depressionen zu kämpfen.

Kapha ausgleichende Öle
•    Kampfer
•    Wacholder
•    Eucalyptus
•    Majoran
•    Nelke


Fazit
Die Kraft der Öle hat es mir angetan. Mittlerweile setze ich sie rund um die Uhr ein. Selbst mein Mann ist überzeugter Diffuser-Liebhaber: Kein Tag vergeht ohne den Duft eines ätherischen Öls in seinem Home-Office.
Für jede Stimmung gibt es das passende Öl oder die geeignete Ölmischung. Die Möglichkeiten sind unendlich. Im Augenblick z. B. hilft mir der Duft von Pfefferminz, mich zu konzentrieren; Im Unterricht nutze ich dieses Öl, um den Teilnehmern das Ankommen auf Matte nach einem arbeitsreichen Tag zu erleichtern.  

Wie du die Öle beziehen kannst, habe ich auf meiner Website für dich zusammengefasst. Selbstverständlich kannst du mich jederzeit via E-Mail kontaktieren.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Entdecken und Anwenden ätherischer Öle. Doch Vorsicht: Es besteht Suchtgefahr :-)!

Liebe Grüße,

deine
Yvonne El-Rikabi